Sizilien – Königin der Inseln

Schmelztiegel der Kulturen – Einzigartiges Freilichtmuseum

NEU!
Sizilien – Königin der Inseln
Sizilien – Königin der Inseln
Sizilien – Königin der Inseln

Die größte Insel im Mittelmeer, war schon immer das Traumziel der Mittel- und Nord­europäer und seit einigen Jahrzehnten auch für Reisende aus aller Welt. Selbst die erfahrensten Weltenbummler entdecken auf Sizilien noch wahre Schätze an Kunst, Kultur, Geschichte und Mythos.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Genua
Am frühen Morgen starten wir unsere Reise in Richtung Süden und erreichen am späten Nachmittag den Fährhafen von Genua. Vor der Einschiffung laden wir Sie zum gemeinsamen Abendessen ein. Mit einer Fähre der Grandi Navi Veloci setzen wir zwischen 21.00 und 23.00 Uhr nach Palermo über. Übernachtung an Bord.

2. Tag: Ein erholsamer Tag auf See…
…und Ankunft am Hafen von Palermo zwischen 17.00 Uhr und 19.00 Uhr. Hier empfängt uns unsere Reiseleitung. Wir fahren zum Hotel im Raum Palermo und werden dort mit einem Begrüßungscocktail und einem Abendessen willkommen geheißen.

3. Tag: Monreale – Palermo
Auf einem Felsvorsprung oberhalb von Palermo befindet sich die Kleinstadt Monreale. Der vollständig mit Goldmosaiken geschmückte Dom * ist Ziel tausender Besucher und gehört seit 2015 zum Weltkulturerbe der UNESCO, wie auch der angrenzende Kreuzgang* des Benediktinerklosters. Palermo, die pulsierende Hauptstadt Siziliens lebt von enormen Gegensätzen, zwischen der Weltoffenheit einer Hafenstadt und dem sizilianischen Kleinstadtleben, zwischen Hektik auf den Straßen und der mediterranen Gelassenheit seiner Bewohner, zwischen Glanz und Verfall. Herausragend ist die Kathe­drale* Maria Santissima Assunta, geprägt von byzantinisch-, arabisch-, normannischen Einflüssen aus dem XII. Jhd., sowie die Kirche La Martorana* und San Giovanni degli Eremiti (Eintritt Mehrpreis ca. 6,00 € p.P.), deren rote Kuppeln auf typisch arabische Architektur verweisen. Unseren Mittagsimbiss nehmen wir in einer typischen Imbissstube oder auf einem malerischen Markt ein. Je nach Wetterlage verbringen Sie Ihre Freizeit anschließend in Palermo oder in Mondello, einem ehemaligen Fischerdorf, welches sich zum eleganten Badeort entwickelt hat. Übernachtung im Raum Palermo.

4. Tag: Erice – Trapani – Segesta
Das mittelalterliche Städtchen Erice thront hoch oben auf dem gleichnamigen, rund 750 Meter hohen Berg Monte Erice. Von hier bietet sich eine grandiose Aussicht auf das Landesinnere und das Mittelmeer. Die Stadt selbst ist urig und wunderschön, mit engen teilweise steilen Gassen, einer uralten Stadtmauer, blumengeschmückten Innenhöfen und dem Dom*. Das typische Mandelgebäck, die „Ericini“ sollten Sie in einer Konditorei probieren. Entlang der jahrhundertalten Salinen, die noch immer der Salzgewinnung dienen, fahren wir über Trapani nach Segesta, einer antiken Stadt in der Nähe von Calatafimi. Hier bestaunen Sie eines der schönsten Amphitheater der Welt und den besterhaltenen griechischen Tempel * Siziliens. Übernachtung im Raum Palermo.

5. Tag: Agrigent – Piazza Armerina
Agrigent* ist ein 1300 ha großes Gebiet mit Ruinen einer römischen Stadt, dorischen Tempeln, Nekropolen (Totenstädte) und einem unterirdischen Aquädukten-Netz, welches diese archäologische Stätte einzigartig macht. Herz dieses Gebietes ist das weltberühmte „Tal der Tempel“, beeindruckend und  unvergleichlich schön. Ein weiteres Glanzstück im Herzen Siziliens ist die Kunststadt Piazza Armerina. Das intakte Stadtbild, mit den antiken Palästen zeugt von einer glorreichen Vergangenheit. Besonders faszinierend ist die römische Villa del Casale*, mit den weltberühmten Fußbodenmosaiken. Übernachtung im Raum Acireale.

6. Tag: Syrakus – Noto
Syrakus war einst die mächtigste Griechenstadt auf Sizilien. In der archäologischen Zone* im „Parco della Neapolis“ sind u.a. antike Steinbrüche, ein griechisches Theater, der Opferaltar des Hieron und das sogenannte „Ohr des Dionysios“ zu sehen. Die Altstadt von Syrakus befindet sich auf der Halbinsel Ortygia mit sehenswertem Dom und Arethusaquelle (Süßwasserquelle). Zum Mittagessen laden wir Sie  zu Wein und Spezialitäten der Region ein. Am Nachmittag bestaunen Sie die schönste sizilianische Barockstadt  Noto, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Unzählige Sehenswürdigkeiten reihen sich in den kleinen wie großen Gassen aneinander, davon allein über 30 Kirchen, Statuen, das Stadttor, das ehem. Kloster usw. Übernachtung im Raum Acireale.

7. Tag: Ätna – Taormina
Wir steuern dem größten noch tätigen Vulkan Europas entgegen und fahren mit dem Bus bis zu den Silvestri-Kratern auf ca. 1900 m Höhe auf. Falls es die Wetterbedingungen und die Vulkantätigkeit erlauben, besteht die Möglichkeit zur fakultativen Auffahrt ** mit Spezialfahrzeugen in Begleitung eines Vulkanführers zu den südöstlichsten Kratern auf ca. 2900 m Höhe. Die Schönheit der Mondlandschaft, die Aussicht auf das Meer und die Aktivität des Vulkans sind ein unvergessliches Erlebnis. (Ausweichprogramm bei schlechter Witterung! Gäste, die die Auffahrt zum Ätna nicht buchen möchten, haben ca. 3 Stunden Freizeit. An den Silvestri-Kratern befinden sich Bars, Imbissstuben und Souvenirgeschäfte.) Zum Mittag werden Sie auf einem Zitrusgut mit einem reichhaltigen Spezialitätenessen und feurigem Ätnawein verwöhnt. Den Nachmittag verbringen wir in dem weltberühmten Städtchen Taormina. Beliebt ist es wegen des milden Klimas und seiner wunderschönen Lage auf dem Monte Tauro. Nach der Besichtigung des griechisch-römischen Theaters*, von wo Sie den malerischsten Ausblick genießen, besteht die Möglichkeit zu einem Spaziergang durch die hübschen Gassen. Übernachtung im Raum Acireale.

8. Tag: Catania – Cefalu – Überfahrt nach Genua
Catania ist die zweitgrößte Stadt Siziliens und liegt am Fuße des Ätna. Sie wurde 1669 durch einen verheerenden Ausbruch des Ätna und 1693 durch ein schweres Erdbeben völlig zerstört und danach im Barockstil wieder aufgebaut. Bei der kurzen Panoramafahrt sehen Sie die berühmte Via Etnea mit ihren Barockpalästen und –kirchen sowie den prachtvollen Dom. Letzter Stop ist in Cefalu. Aufgrund des langen Sandstrandes, dem riesigen Felsen am Meer und der wunderschönen Altstadt ist Cefalu einer der bekanntesten und beliebtesten Städte Siziliens. Wir besuchen den von außen wuchtigen und von innen prächtigen Normannendom* und die am Meer gelegene arabische Waschanlage. Im Raum Cefalu/ Palermo laden wir Sie zu einem frühen Abschiedsabendessen ein. Danach erfolgen die Einschiffung auf der Grandi Navi Veloci und die Überfahrt nach Genua zwischen 21.00 und 23.00 Uhr.

9. Tag: Ankunft in Genua …
…. gegen 17.00 bzw. 19.00 Uhr. Weiterfahrt zur Zwischenübernachtung in den Raum Alessandria/Rivalta Scriva. Spätes Abendessen und Übernachtung.

10.Tag: Heimreise

* Eintrittspaket:

Palermo:

  • Museumsschatz in der Kathedrale
  • Kaisergräber in der Kathedrale
  • Köpfhörer für die Besichtigung
  • der Kathedrale
  • Kirche La Martorana

Monreale:

  • Dom inkl. Kopfhörer
  • Benediktinerkreuzgang

Erice:

  • Dom

Segesta:

  • Archäologische Zone
  • Busfahrt vom Tempel zum Griechischen Theater

Agrigent:

  • Archäologische Zone (Tal der Tempel)

Piazza Armerina:

  • Villa del Casale
  • Kopfhörer

Syrakus:

  • Archäologische Zone

Taormina:

  • Amphitheater

Cefalu:

  • Normannendom