Genießer-Radtour an der Mosel

Genießer-Radtour an der Mosel
Genießer-Radtour an der Mosel
Genießer-Radtour an der Mosel

Die Mosel-Radtour zählt zu den schönsten und teuersten Fluss-Radtouren in Deutschland. Gemächlich schlängelt sich der Fluss durch sein idyllisches, enges Tal. Rechts und links des Flusses ragen steile weinbewachsene Hänge in die Höhe. Der Radweg folgt dabei den zahlreichen engen Schleifen und Windungen des Flusses. Er ist beinahe durchgehend befestigt und somit wie gemacht für eine Radtour für Genießer!

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Trier
Abfahrt am Morgen. Unsere Fahrt führt uns über Erfurt und Giessen in das 2000-jährige Trier. Inmitten der Römerstadt auf dem historischen Hauptmarkt begrüßen Sie Trierer Winzer mit einem Glas Winzersekt. Der Markt ist umgeben von historischen Häuserfassaden, geschichtsträchtigen Bauten und Skulpturen der ältesten Stadt Deutschlands. Übernachtung in Trier.

2. Tag: Trier – Saarburg und zurück | 26 km / 52 km
Zum Einradeln geht es entlang der Mosel bis nach Konz an dem Ufer entlang, wo die Saar in die Mosel fließt. Sie folgen dem Gewässer bis nach Saarburg. Das historische Stadtbild ist geprägt von engen Gassen, Fachwerkhäusern, Barockbauten und einer Burgruine. Nicht versäumen dürfen Sie den Blick von einer Brücke auf den Wasserfall, der mitten durch die Stadt fließt (einmalig in Deutschland). Den Rückweg können Sie entlang eines wild-romantischen Altarms der Saar radeln oder optional mit dem Schiff (Mehrpreis) absolvieren. Übernachtung in Trier.

3. Tag: Trier – Leiwen | ca. 38 km
Die Radtour startet auf dem „Historischen Radwanderweg“. Entlang der Mosel fahren Sie vorbei an Wiesen, Wäldern und Weinbergen. Dazu gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die einst die Römer und die seit Jahrhunderten bestehende Winzerkultur hinterlassen haben. Der Alte Fährturm in Schweich und die Villa Rustica in Mehring sind nur zwei der sehenswerten Bauten, die Sie auf der heutigen Etappe erwarten. Übernachtung in Leiwen.

4. Tag: Leiwen – Bernkastel-Kues | ca. 31 km
Die heutige Etappe ist bewusst kurz gehalten, damit Sie genügend Zeit für Pausen haben.
Schließlich fahren Sie durch Neumagen­Drohn, den ältesten Weinort Deutschlands. Hier ist das beeindruckende Relief eines römischen Schiffes zu sehen. Am Mose­lufer liegt ein Nachbau von diesem Schiff vor Anker. Die größte römische Kelteranlage ist in Piesport zu bewundern. In Bernkastel­Kues angekommen, werden Sie an einem Stadtrundgang teilnehmen. Die kleine mittelalterliche Stadt erscheint wie aus einem Bilderbuch. Abends wird Ihnen in einem historischen Gasthaus Ihr wohlverdientes Abendessen serviert. Übernachtung in Bernkastel­-Kues.

5. Tag: Abseits der Mosel/Daun – Bernkastel-Kues | ca. 55 km
Mit dem Bus fahren wir in die Vulkaneifel nach Daun. Hier beginnt heute Ihre Radtour. Entlang der Maare, die im Sommer erfrischende Badeseen sind, radeln Sie auf der alten Bahntrasse Richtung Mosel. Durch beleuchtete Tunnel, über Viadukte und Brücken führt Sie der Weg an wunderschöne Aussichtspunkte. Übernachtung in Bernkastel-Kues.

6. Tag: Bernkastel-Kues – Zell | ca. 43 km
Weiter geht es moselabwärts, vorbei am Kloster Machern, wo ein hervorragendes Bier gebraut wird. Durch Kröv, berühmt durch die Weinlage Kröver Nacktarsch geht es weiter nach Traben-Trarbach. Der Ort ist ein Juwel aufgrund seiner Bauten des Klassizismus und Jugenstils. Nachdem Sie den Zeller Hamm, einen Umlaufberg den die Mosel in einer grandiosen Schleife umfließt, umfahren haben, erreichen Sie Ihr Etappenziel Zell. Mit 4,5 Millionen Weinreben liegt es inmitten der größten Weinanbaugemeinde der Region. Übernachtung in Zell.

7. Tag: Abreise aus Zell

Termine und Preise

20. - 26. Juli 2019
7 Tage : Reisepreis p. P. 960 €
Reise anfragen »

Zu-/Abschläge

EZ-Zuschlag p. P. 138 EUR